Umgang mit einer Rückbuchung, Retrieval-Anforderung & Kartenbetrug

1. Retrieval-Anforderung

Was muss ich tun, wenn ich eine Retrieval-Anforderung erhalte?

Sie werden von uns ordnungsgemässig bzgl. der Retrieval-Anforderung (Was ist eine Retrieval-Anforderung? Klicken Sie hier) kontaktiert und gebeten, uns alle relevanten Informationen und Dokumente zu der Transaktion aufgrund der Retrieval-Anforderung zu senden, die wir daraufhin an die Bank Ihres Kunden weiterleiten. Der schnellstmögliche und einfachste Weg ist es, direkt den Kunden zu kontaktieren und zu bitten, der Bank mitzuteilen, dass keine Rückbuchung eingeleitet werden soll.

Entstehen für mich Kosten durch eine Retrieval-Anforderung?

Nein, eine Retrieval- oder Beleganforderung ist nur eine Informationsanfrage. Der Betrag dieser Anforderung wird Ihnen nicht belastet. Sollten Sie uns jedoch die angefragten Informationen und Dokumente zu der Transaktion nicht senden können, kann jedoch daraufhin eine Rückbuchung von Ihrem Kunden bzw. seiner Bank eingeleitet werden.

2. Rückbuchungen

Was passiert, wenn mein Kunde eine Transaktion zurückbucht?

Sollte eine Rückbuchung (Was ist eine Rückbuchung? Klicken Sie hier) entstehen, bitten wir sie, unsere E-Mail diesbezüglich sorgfältig zu lesen und zu überprüfen, ob Sie uns die angefragten Informationen zur Verfügung stellen können.

Wie handhabe ich Rückbuchungen?

Wichtig: Bei einer Transaktion mit unserem Kartenterminal kann der Karteninhaber nur bei einer Zahlung per Kreditkarte und NICHT bei einer Zahlung per EC-Karte eine Rückbuchung einleiten.

Sollte ein Kunde Sie kontaktieren und sich über den Kauf beschweren, sollte zuerst versucht werden, die Angelegenheit mit dem Kunden selbst zu klären. Sollte es zu keiner gegenseitigen Einigung kommen, informieren Sie Ihren Kunden, wie er das Produkt zurückgeben kann. Sobald Sie den Artikel wieder zurückerhalten haben, weisen Sie eine Rückerstattung an die Kreditkarte an, mit der die Transaktion durchgeführt wurde. Bitte akzeptieren Sie keine widersprüchlichen Informationen und Zahlen und nutzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand um ein eventuelles Risiko einzuschätzen.

Bitte halten Sie uns bzgl. der Rückbuchung auf dem Laufenden, denn unsere Erfahrung kann dabei behilflich sein, die Problematik zu klären.

Um Rückbuchungen zu vermeiden, bei denen der Kunde die Abbuchung nicht zuordnen konnte, bitten wir Sie sich zu vergewissern, dass der Firmenname, den Sie bei der Anmeldung angegeben haben, Ihren Kunden bekannt ist.

Damit betrügerische Zahlungen nicht auftreten, bitten wir Sie die Sicherheitstipps unter "Allgemeine Sicherheitshinweise" und "Durchführung sicherer Zahlungen" zu beachten.

Falls das Produkt an Ihren Kunden versandt wurde: Um zu gewährleisten, dass Ihr Kunde das Produkt sicher erhält, empfehlen wir eine Versandart zu wählen, bei der Sie einen Nachweis haben. Bei höherpreisigen Produkten legen wir Ihn nahe, die Lieferung per Unterschrift zu bestätigen.

Wie wird eine Rückbuchung durchgeführt?

Eine Rückbuchung entsteht, wenn ein Käufer seine Bank kontaktiert, um eine Abbuchung in Frage zu stellen. Daraufhin wird die Rückbuchung durch das anwendbare Zahlungsnetzwerk an den Verkäufer weitergeleitet. Anschliessend wird Ihr SumUp Konto mit dem Betrag der Rückbuchung belastet. Darüber hinaus wird eine zusätzliche Gebühr von CHF 10,00 erhoben, um die durch die Rückbuchung entstandenen Kosten auszugleichen. Bitte beachten Sie, dass diese Gebühr nicht durch SumUp, sondern durch die Zahlungsabwickler entsteht. Wir unterstützen Sie zudem aktiv dabei, die Rückbuchung anzufechten und damit den Betrag von der Bank Ihres Kunden wieder für Sie zurückzuerhalten. Die Rückbuchung beinhaltet eine zeitliche Frist, bis wir uns bei der Bank des Kunden zurückmelden können, um der Rückbuchung zu widersprechen. Da die Zahlungsnetzwerke immer nur eine begrenzte Zeit für die Rückmeldung zulassen, ist es von besonders hoher Wichtigkeit, diese Frist einzuhalten.

Wie kann ich mehr über Rückbuchungen erfahren?

Bitte lesen sie den Artikel "Durchführung sicherer Zahlungen" und "Rückbuchungen, Retrieval-Anforderungen & Kartenbetrug" unserer Sicherheitsanleitung, die Ihnen hilfreiche Tipps aufzeigt, um Rückbuchungen zu vermeiden.

3. Kartenbetrug

Was muss bei einem Kartenbetrug tun?

Sie werden von uns ordnungsgemässig zum Antrag auf Kartenbetrug (Was ist ein Kartenbetrug? Klicken Sie hier) kontaktiert und erhalten dabei alle weiteren Anweisungen. Am besten ist es, wenn Sie Ihren Kunden kontaktieren, damit dieser sich mit seiner Bank in Verbindung setzt, um den Antrag bzgl. Kartenbetrugs einzustellen und damit die Angelegenheit direkt geklärt wird (und eine Rückbuchung somit verhindert werden kann).

Last Updated: Oct 05, 2016 10:59AM UTC